Inhalt

Sozialmedizin

Die Rehabilitationsbehandlung befindet sich an der Schnittstelle zwischen krankheitsbedingten Funktionsstörungen und möglichen Leistungsansprüchen aus den sozialen Sicherungssystemen. Dieser hohen Verantwortung sind wir uns als in der Rehabilitation Tätige bewusst.

Elementare Aufgabe des Rehabilitationszentrums Oldenburg ist daher neben der medizinisch therapeutischen Betreuung der Rehabilitanden die Erstellung einer abschließenden sozialmedizinischen Leistungsbeurteilung. Neben den fachärztlichen Kompetenzen für Innere Medizin, Kardiologie, Neurologie und Orthopädie weisen die leitenden Ärzte des Rehabilitationszentrums eine Weiterqualifikation für den Bereich Rehabilitationswesen bzw. Sozialmedizin auf. Die Rehabilitationsbehandlung wird somit durch das Bewusstsein auch für die sozialmedizinischen Aspekte geprägt. An diesen richtet sich auch die Zielorientierung während des Rehabilitationsprozesses mit aus.

Durch regelmäßige Teilnahme an sozialmedizinisch geprägten Fortbildungsveranstaltungen wird die vorhandene Kompetenz stets um Neuerungen im Bereich der Sozialgesetzgebung erweitert. Dieser Weiterbildungsaspekt prägt auch die hausinterne Fort- und Ausbildung von Ausbildungsassistenten. Die im Rehabilitationszentrum Oldenburg erstellten sozialmedizinischen Leistungsbeurteilungen für den Bereich der gesetzlichen Renten- und Unfallversicherung werden jeweils von fachärztlicher Seite unter Einbeziehung der Ergebnisse des interdisziplinären Teams besprochen und getroffen.

Durch gutachterliche Tätigkeiten auch in anderen Rechtsbereichen der privaten Unfallversicherung wird die sozialmedizinische Kompetenz ergänzt.